FCK punktelos in Stans

Von Mateo Landolt

Küssnacht unterlag Tabellennachbar Stans mit 1:0. Das Resultat hätte aber auch deutlicher ausfallen können.

Von Anfang an zeigten die beiden Mannschaften Merkmale, die sich über das ganze Spiel hinweg fortsetzten. Stans war die etwas spritzigere Equipe und kam auch flach vor das Tor. Dies wurde durch den verfügbaren Platz im Mittelfeld begünstigt. Küssnacht hingegen versuchte es vielfach mit hohen Bällen. Diese konnten oftmals aber nicht kontrolliert werden, oder es fehlte die nächste Anspielstation. Das frühe 1:0 für Stans, Lehmann stand im richtigen Moment zur Stelle, gab dem Heimteam noch mehr Selbstvertrauen. Küssnacht drückte im Mittelteil der ersten Hälfte, doch gab es keine nennenswerten Chancen. Die Nidwalder hingegen, müssten vor der Pause die Führung eigentlich ausbauen. Zuerst platzierte Howald den Ball an der Lattenunterkante. Der Abpraller hätte Schneuwly beinahe verwerten können. Dann legte der Gastgeber die Kugel mustermässig von links in den Rückraum auf. Auch diese Chance blieb ungenutzt. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Eigensatz für den zweiten Lattentreffer innert zehn Minuten.

Fehlende Geduld

Nach dem Pausentee vermochte der FCK vermehrt spielerisch mitzuhalten. Doch es fehlte die Bewegung, um den Ball bis zu den Stürmern zu tragen. Statt geduldig Lücken zu suchen, wurde das Leder ziemlich schnell hoch nach vorne spediert. Die wenigen Abschlüsse wurden geblockt oder landeten in den Armen des Goalies. Nichtsdestotrotz blieb Küssnacht dran und übernahm gegen Schluss das Spieldiktat. Für mehr als für Ansätze hat es aber nicht gereicht. So blieb die Cup-Revanche aus. Küssnacht konnte nicht ähnlich auf einen Rückstand reagieren wie noch gegen Emmen. Als nächstes empfangen die Küssnachter am Samstag nun Sins. Im fünftletzten Spiel der Saison ist die Ausgangslage ähnlich offen wie gegen Stans. Ob für Küssnacht etwas drin liegt, hängt natürlich von dessen Spielweise ab.

Telegramm

FC Stans – FC Küssnacht 1:0 (1:0)
Eichli – 150 Zuschauer – SR Habermacher – Tor: 8. Lehmann 1:0. – FC Stans: Odermatt; Pithan, Bühler, Lippold, Furger; Kuster, Sandro Howald (46. Moser), Eigensatz, Hoxha (90. Gilser); Schneuwly (83. Limacher), Lehmann (63. Smajic). – FC Küssnacht: Wagner (28. Kahrimanovic); Tschupp, Elias Ulrich, Schilliger, Matijevic (83. Ravarotto); Stadler, Landolt, Eduard Qupi, Matos; Bosnjak, Paul Qupi (63. Affolter).

Auf dem Stanser Kunstrasen erspielte sich Küssnacht zu wenig Chancen.

Nach vorne waren die FCK-Spieler häufig zu isoliert.

Die Stanser, hier kämpft Howald gegen Elias Urlich (links) und Kevin Schilliger (rechts), hätten in der ersten Halbzeit gar höher führen müssen.

Im Küssnachter Strafraum war mehr los als in jenem von Stans.

Die Startformationen des FCK gegen den FC Stans.

FCK-Mittelfeld-Spieler Eduard Qupi im Bild.

Sponsoren