Frauenfussball, Nationalliga B, FC St.Gallen-Staad – FC Küssnacht, Mittwoch, 28. November 2018, 20:00 Uhr, Sportanlage Bützel, Staad

FCK Frauen spielen am Mittwoch in St.Gallen

Von Roland Wyssling

Im zweiten Spiel der zweiten Meisterschaftsrunde, die für die Küssnachter Frauen vielversprechend begonnen hat, trifft der FC Küssnacht am Mittwoch auswärts zum zweiten Mal auf das St.Galler NLB Spitzenteam.

Nur noch Spitzenteams vor der Winterpause

Der ¼ – Final Runde des Schweizer Cups geschuldet, spielen die Küssnachter Frauen erst am kommenden Mittwoch, nach eineinhalb Wochen Pause ihr nächstes Meisterschaftsspiel. Obwohl die Küssnachterinnen nach dem 4:0 Heimerfolg gegen den FC Therwil und dem nun amtlich vorliegenden 3:0 Forfait-Sieg aus der Partie gegen den FC Schlieren, der sich mit fünf Auswechslungen Spielvorteile verschafft hat, die rote Laterne an den FC Therwil abtreten durften und natürlich motiviert in die Zukunft blicken, wartet in diesem Spiel mit den Frauen des FC St.Gallen-Staad ein harter Brocken. Auch mit den FC Zürich Frauen U-21 vor heimischem Publikum und auswärts im letzten Spiel vor der Winterpause gegen die Frauen des SC Derendingen Solothurn wird den Schwyzerinnen die Aufholjagd zu den Tabellenmittelfeld-Rängen nicht leicht gemacht. Obwohl man sich in Küssnacht mit den ersten 45 Minuten aus der Partie gegen den FC Therwil vermutlich vor keiner NLB Mannschaft verstecken muss, braucht es aber gegen solche Spitzenteams deren 90. Nur mit einer kompakten Mannschaftsleistung, totaler Laufbereitschaft, Konzentration und einem Quäntchen Glück können aber bestimmt weitere Punkte gesammelt werden.

Kein goldener November für den FC St. Gallen-Staad

Die St.Gallerinnen stehen punktgleich mit den Zürcher Frauen ganz oben in der Tabelle. Nur gegen zwei Mannschaften mussten sie sich bis jetzt geschlagen geben. Jeweils im Startspiel zur 1. und 2. Meisterschaftsrunde, Mitte August vor heimischem Publikum (2:3) und im letzten Meisterschaftsspiel auswärts (3:0), wurden sie vom Frauenteam Thun Berner-Oberland niedergerungen. Gegen den FC Aarau Frauen verlor man anfangs November, ebenfalls in einem Heimspiel, knapp mit 1:2 Toren. Überraschender Weise bezwangen die St.Gallerinnen am Bodensee im 1/8 – Finale des Schweizer Cups, Mitte Oktober, das oberklassige Team des Servette FC Chênois Féminin mit einem Resultat von 2:1. Dieses Wochenende gewannen sie als Revanche für die Niederlage aus der Meisterschaft im Cup ¼ Finale gegen die Frauen des FC Aarau mit 0:4 Toren. Dieser November ist kein goldener Monat für die Ostschweizerinnen und die Doppelbelastung aus Cup und Meisterschaft birgt Chancen auf weitere Punkte für den FC Küssnacht.

Sponsoren