Fussball, 2. Liga regional, FC Sins – FC Küssnacht, Samstag, 6. Oktober 2018, 18:00 Uhr, Sportanlage Letten, Sins

Weitere Punkte beim Schlusslicht

Von Roland Wyssling

Der FC Küssnacht spielt am Wochenende auswärts gegen den FC Sins und will sich mit einem weiteren Sieg den Weg Richtung Tabellenmitte ebnen.

Positive Woche

 Nach einer erfolgreichen letzten Woche, mit den Erfolgen im IFV-Cup 1/16 Finale auswärts gegen Malters (1:3) und dem gewonnenen Meisterschaftsspiel gegen den FC Stans (3:2), sieht die Welt für den FCK gleich ein wenig freundlicher aus. Jetzt dem Übermut zu verfallen wäre aber in der aktuellen Situation wohl die schlechteste Wahl. Mit sieben Punkten haben sich die Küssnachter über den Strich gerettet, aber zu den Abstiegsplätzen sind es nur ein respektive drei Punkte. Mit dem gewonnen Selbstvertrauen aus den letzten zwei erfolgreichen Partien und einer geschlossenen Mannschaftsleistung müssen jetzt weitere drei Punkte folgen. Im Wissen um ein arg dezimiertes Kader und dass man aus den letzten Partien gegen Sins nur einen Punkt erkämpfen konnte, ist man zuversichtlich und will sich allen widrigen Umständen zum Trotz nun endlich Richtung Mittelfeld bewegen.

Sins am Tabellenende

 Mit einer positiven Bilanz aus einem Punkteteiler (1:1) im letzten Herbst zu Hause und einem Auswärtssieg (2:3) im Frühling in den zwei Direktbegegnungen aus der Saison 2017/18 will der FC Sins den Bestrebungen der Küssnachter entgegen wirken. Obwohl die Freiämter erstmals gegen Emmenbrücke (0:1) voll punkten konnten und am letzten Wochenende dem FC Littau ein Unentschieden abtrotzten, liegen sie mit nur vier Zählern am Tabellenende. Der Umstand, dass nur weitere Punkte einen drohenden Abstieg verhindern können, macht das Team von Moreno Merenda aber nicht ungefährlicher. Der FC Sins hat sich zudem zu Beginn der Saison in der Offensive mit Antonio Linares verstärkt. Die Gefährlichkeit vor dem Tor hat der Portugiese noch in der letzten Saison in Küssnacht‘s Farben unter Beweis gestellt. Auch im IFV-Cup 1/16 Finale gegen den Hildisrieder SV (1:4) traf Linares zweimal und war federführend beim Erfolg.

Sponsoren