Küssnacht mit hartumkämpftem Heimsieg gegen den FC Stans

Von Iro Canal

Nach dem erfolgreichen Cupspiel vom Dienstag in Malters stand am Samstag das nächste Heimspiel gegen den FC Stans auf dem Programm. Wie die letzten Zusammentreffen gezeigt haben ein unbequemer, aufsässiger und kämpferischer Gegner. Gut vorbereitet und mit grosser Moral und Zuversicht sollte die Eroberung weiterer drei FCK-Punkte realisiert werden.

Spiel startete mit beidseitigen Paukenschlägen

Der erste Stanser Angriff in der 2. Minute landet aus stark abseitsverdächtiger Position hinter der Abwehr zum 0:1 im Küssnachter Tor. In der 5. Minute kann der Stanser Torhüter Barmettler eine hohe Flanke nicht unter Kontrolle bringen. Der Ball fällt Bajrami vor die Füsse und sein satter Schuss aufs leere Tor wird von Verteidiger Eigensatz mit der Hand abgewehrt. Das bedeutet rote Karte und Ausschluss für den Stanser Eigensatz. Den fälligen Handselfmeter verwandelt Stadler sicher zum 1:1 Ausgleich. Die gegnerische Abwehr war mit 1 Mann weniger auf dem Platz noch nicht richtig organisiert. So setzte Landolt in der 10. Minute zu einem genialen Steilpass hinter die Stanser Verteidigung an und der pfeilschnelle Stadler versenkt die Vorlage alleine vor Barmettler mit einem satten Flachschuss zur vielumjubelten 2:1 Führung. Was für ein ereignisreicher Auftakt! Die nächste halbe Stunde war dann geprägt von einem beherzt aufspielenden FC Küssnacht, welcher die personelle Überzahl unbedingt in weitere Tore ummünzen wollte. Viele erfolgversprechend vorgetragene Angriffe verfehlten das gegnerische Tor nur knapp. Und der gut pfeifende Schiedsrichter versuchte mit einigen gelben und gelb-roten Karten die hitzigen Gemüter im Griff zu halten. Die 5 Minuten vor der Pause hatten es wiederum in sich: Zuerst verwandelte der freistehende Ulrich einen hohen Ball im Strafraum per Kopf zum verdienten 3:1 für Küssnacht, danach nur 2 Minuten später wurde Bajrami nach einem Foul im Mittelfeld mit der 2. Gelben Karte unter die Dusche geschickt.

Stans war gewillt die Niederlage abzuwenden

 Zu Beginn der 2. Halbzeit erfolgte der erwartete Sturmlauf der Gäste. Stans war gewillt die drohende Niederlage abzuwenden und hatte mit 10 gegen 10 wieder Mut gefasst. Dies gelang jedoch nur bedingt und meist ohne zwingende Chancen. Küssnacht hielt taktisch klug erfolgreich dagegen und kontrollierte das Spiel weitgehend in der neutralen Zone. Erst in der 79. Minute konnte Schneuwly eine herrliche Hereingabe von der linken Seite mittels Hechtköpfler noch zum 3:2 Anschlusstreffer versenken. Küssnacht verteidigte mit einer geschlossenen Teamleistung den Vorsprung bis zur 95. Minute und durfte dann endlich frenetisch einen weiteren Erfolg bejubeln und feiern. Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen ist die Zuversicht und das Selbstvertrauen der Küssnachter Mannschaft nun sicher gestiegen.

Telegramm:

Fussball, 2. Liga regional, FC Küssnacht – FC Stans – 3:2 (3:1).
Sportanlage Luterbach – 100 Zuschauer – SR Rupp  – Tore: 2. Howald 0:1, 6. Stadler 1:1 (Penalty), 11. Stadler 2:1, 40. Ulrich 3:1, 79. Schneuwly 3:2. – FC Küssnacht: Janner; Horat, Drozd, Dervenic, Ulrich; Stadler (90+. Tschupp), Landolt, Grgic, Bajrami, Affolter (46. Murati); Makuka (55. Bosnjak; 83. Matos). – FC Stans: Barmettler; Bühler, Schaub, Lütte (46. Lehmann), Moser; Stalder (55. Gamma), Kuster, Eigensatz, Howald (70. Zumbühl); Hoxha, Schneuwly. – Verwarnungen: 27. Bajrami (Foul), 39. Bühler (Foul), 41. Howald (Reklamieren), 64. Drozd (Foul), 89. Kuster (Foul) Ausschluss: 5. Eigensatz (Handspiel) 42. Bajrami (2. Gelbe Karte)

Kilian Hort setzt sich gegen zwei Spieler des FC Stans durch.

FCK-Captain Emrah Bajrami beobachtet den Abschluss von seinem Teamkollegen Nicola Landolt.

FCK-Abwehrspieler Elias Ulrich trifft das Tor zum 3:1 Zwischenstand.

 

Sponsoren