Fussball, 2. Liga regional, Luzerner SC – FC Küssnacht, Samstag, 04. November, 18.00 Uhr, Hubelmatt, Luzern

Abstiegsplatz oder Mittelfeld für den FC Küssnacht?


Von Leandro Baur

Als letzter Gegner der Hinrunde wartet mit dem Luzerner Sportclub eine grosse aber bewältigbare Herausforderung auf den FC Küssnacht. Während die Leistungskure der Küssnachter in den letzten Partien nach oben zeigte, hat der LSC seine letzten vier Spiele verloren.


Durchzogene Hinrunde

In Küssnacht kann man mit dieser Herbstsaison nicht ganz zufrieden sein. Drei Siege, vier Untentschieden und fünf Niederlagen bei einem Torverhältnis von 19 geschossenen und 29 erhaltenen Toren bedeuten Platz 12 in der 2. Liga regional. Im Cup ist der FC Küssnacht ausgeschieden. Zu wenig Konstanz, zu wenige Tore und etwas Verletzungspech verhinderten bessere Resultate bisher.

Ein Spiel bleibt jedoch noch vor der Winterpause, mit einem Sieg könnte man auf einen einstelligen Tabellenplatz vorstossen. Dass ein Sieg möglich ist, hat Küssnacht im letzten Spiel gegen den FC Gunzwil bewiesen. Dank einer starken ersten Halbzeit und einer engagierten Schlussphase gewannen die Rigidörfler durch ein Tor in der letzten Spielminute mit drei zu zwei. Gelingt es, an diese Leistungen anzuknüpfen, sind auch in Luzern Punkte zu holen.

 

Schlagbarer LSC

Der Aufsteiger aus der 3. Liga startete hervorragend in die Saison und steht zur Zeit auf dem fünften Tabellenrang. Den Anschluss zur Spitze haben die Luzerner in den letzten Partien jedoch verloren, sie mussten sich in den letzten vier Partien zum Teil klar geschlagen geben. Gegen die technisch starken Luzerner werden diszipliniertes Defensivverhalten und grosse Laufbereitschaft Grundbausteine für einen Punktgewinn sein. Da der LSC zur Zeit bereits 63 Strafpunkte auf seinem Konto hat, verglichen mit Küssnacht’s 20, dürfen sich die Rigidörfler auf ein hartes Spiel gefasst machen.

Sponsoren