Fussball, 2. Liga regional, FC Küssnacht – FC Gunzwil, Samstag, 28. Oktober 2017, 18:00 Uhr, Sportanlage Luterbach, Küssnacht

FCK will Anschluss behalten

Von Mateo Landolt

Nachdem die Hoffnung sich im Mittelfeld festzusetzen zerschlagen wurden, muss Küssnacht aus den letzten beiden Vorrundenpartien das bestmögliche machen. Aber auch Gunzwil wird keine Punkte verschenken.

Ja, auch beim 0:2 in Willisau zeigte die Mannschaft zeitweise gute Aspekte, bewies seine Qualitäten. Doch am Ende des Tages stand FCK I ohne Punkte da. Erneut waren es zwei Eckbälle, deren Abnehmer Küssnacht in Rücklage brachten. Ein weiteres Indiz, dass die Standards ein grösseres Manko der FCK-Equipe sind. Nun geht es also gegen das fünftplatzierte Gunzwil. Dieses überzeugte zwar nicht in jedem Spiel vollends, wird dem FC Küssnacht aber eine grosse Herausforderung sein.

Spieler kehren zurück
Glücklicherweise kann Küssnacht am Samstag wieder auf zuletzt fehlende Stammkräfte zurückgreifen. Beide Ulrichs stehen wieder zur Verfügung, während Makuka ja bereits letzte Woche dazugestossen ist. Ausfallen werden neben Rössler wohl auch Janner und Shala. Erklärtes Ziel sind 15 Vorrundenpunkte. Dafür müsste die Gisler-Elf gegen Gunzwil ein Dreierpack einfahren. Um den Anschluss ans Mittelfeld zu wahren, sind diese Punkte immens wichtig. Der FCK und seine erste Mannschaft hofft beim letzten Heimspiel im 2017 auf zahlreiche Unterstützung.

Sponsoren